Spvgg 06 Ketsch kassiert höchste Saisonniederlage

I_Mannschaft

Durch die 5:2 Niederlage bei der SG Wiesenbach wurde der Aufwärtstrend der letzten Wochen jäh gestoppt und die Spvgg 06 Ketsch verpasste wieder einmal den erhofften Befreiungsschlag. Durch zu viele individuelle Fehler im ersten Spielabschnitt gelang man früh in Rückstand. Durch die nummerische Unterlegenheit früh in der zweiten Halbzeit blieb die erhoffte Aufholjagd aus und man kassierte die höchste Sasionniederlage.

Nach anfänglichem Abtasten der beiden Teams auf dem tiefen und weichen Rasen in Wiesenbach hatte Ketsch in der 6.Spielminute nach gutem Paß in die Tiefe von Steffen Schmitt auf David Güsewell die erste gute Gelegenheit. Sein Flachschuß wurde von Stefan Grimm im Kasten der Heimelf aber entschärft. Dass es ein Spiel geben wird wo es ständig hin und her geht deutete sich schon zu Beginn an, denn Wiesenbachs David Bechtel hatte nur kurz danach aus dem Rückraum die Chance die SG in Führung zu bringen, zielte aber knapp am 06 Gehäuse vorbei. In Minute 12 leistete sich Enver Emiroglu auf der linken Ketscher Abwehrseite einen ersten Fehler als er die Kugel zuerst abschirmen wollte und dann mit einem unsauberen Querpaß in die Füße von Kaan Erdogdu passte der in der Mitte seinen Sturmpartner Hasan Tiryaki bediente der keine Mühe hatte zum 1:0 für die Heimelf einzunetzen. Nur zwei Minuten später die nächste Unaufmerksamkeit von Enver Emiroglu der einen weiten Ball in die Ketscher Hälfte eigentlich schon abgelaufen hatte, dann aber Robin Hess von der SG Wiesenbach den Ball auflegte der alleine in Richtung Ketscher Tor laufend keine Mühe hatte zum 2:0 zu vollenden. Nach einer knappen halben Stunde bot sich David Güsewell für Ketsch die Gelegenheit zum Anschluss, sein Schuß nach guter Vorarbeit von Enver Emiroglu segelte jedoch knapp am SG Kasten vorbei. In der 36.Minute hatte Robin Welz für den Gastgeber die Chance früh alles klar zu machen, sein Schuß nach gutem Rückpaß von Robin Hess strich aber knapp am kurzen Pfosten vorbei. In der 37.Minute setzte sich der Ketscher Außenverteidiger Emre Güc über rechts energisch durch, drängte in den Strafraum und sein Schuß mit links wurde von einem SG Verteidiger zum 2:1 Anschluss unhaltbar abgefälscht. Die Freude darüber auf Ketscher Seite währte aber nur kurz denn vom Anspiel weg kam Wiesenbach über rechts nach vorne, Ketsch monierte zu lange einen angeblichen Ausball und lies in der Mitte Kaan Erdogdu im 5er sträflich frei der keine Mühe hatte auf 3:1 zu stellen, was gleichzeitig auch der Pausenstand war.

Der zweite Spielabschnitt plätscherte erst vor sich hin. Ketsch zwar bemüht, ohne jedoch sich zwingende Torchancen zu erarbeiten und die Heimelf stellte sich gegen die immer mehr die Defensive lockernde 06 bei den guten Konterchancen auch nicht gerade clever an. In der 65.Minute musste Steve Ebale nach einem der viel zu vielen Ballverluste von Emre Güc ins Laufduell gegen Kaan Erdogdu und bremste den SG Angreifer 30m vor dem Tor regelwidrig, was der Spielleiter mit der roten Karte quittierte. Ketsch nun in Unterzahl und als in der 71.Minute ein Freistoß von Hasan Tiryaki von der Mauer unglücklich ins Ketscher Tor abgefälscht wurde schien das Spiel endgültig entschieden. Der Spvgg muss am zugutehalten dass sie trotzdem nicht aufgab. Selbst als Emre Güc nach 83 Minuten mit gelb/rot vom Platz musste blieb Ketsch engagiert und Jozef Skandik gelang im Anschluss an eine Ecke in der 85.Minute der 4:2 Anschlusstreffer. Nur kurz danach bot sich nach guter Vorarbeit von Paul Stro dem in der Mitte völlig frei stehenden Atiya Djobo die Chance für das nächste Ketscher Tor, doch Stefan Grimm im SG Tor parierte per Fußabwehr und nahm die Spannung aus der Partie. In der Nachspielzeit vollendete Robin Welz, nach einem Fehlpaß von Dennis Bauer in der Vorwärtsbewegung, einen Konter für die Heimelf zum 5:2 Endstand.

Spvgg 06 Ketsch:              Schippl, Brandenburger (62.Stro), Skandik, Emiroglu (46.Öztürk), Ebale, Schmitt, Djobo, Kaya (62.Rist), Bauer, Güsewell, Güc

SG Wiesenbach:               Grimm, Akgöl, Faubel (75.Odiase), Ciftci, Bechtel (71.Walter), Welz, Trabold, Hess, Marinkas (78.Nsowah), Tiryaki, Erdogdu

Tore:                                   1:0 (12.Tiryaki), 2:0 (14.Hess), 2:1 (36.Güc), 3:1 (37.Erdogdu) – 4:1 (71.Tiryaki), 4:2 (85.Skandik), 5:2 (90. Welz)

Beste Spieler:                    Skandik bei Ketsch – Hess, Erdogdu bei Wiesenbach

Bes. Vorkommnisse:       rot für Ebale (68.Ketsch) wegen Notbremse, gelb/rot Güc (83.Ketsch)

Schiedsrichter:                  Pascal Nagel (Angelbachtal)