Spvgg 06 Ketsch mit Kerwesieg gegen Neckarau

I_Mannschaft

Gegen den Mitkonkurrenten in den unteren Tabellenregionen VFL Kurpfalz Neckarau gelang der Spvgg 06 Ketsch an deren Kerwewochenende ein wichtiger 2:1 Heimsieg. Durch diesen zweiten Dreier in Serie gelingt den Enderlekickern der Sprung auf einen Nichtabstiegsplatz und der Anschluss ans untere Mittelfeld.

Kurz vor der Partie musste Ayhan Öztürk auf Ketscher Seite aufgrund von Krankheit ersetzt werden. Andreas Rist rückte dadurch wieder in die Startformation. Die Heimelf war es, die auch die erste Chance des Spiels hatte. Steve Ebale kam nach einer Kaya Ecke in der 7.Minute am Fünfer frei zum Kopfball, zielte allerdings etwas zu hoch. Doch nur 60 Sekunden später hieß es 1:0 für die Heimelf. David Güsewell hatte sich gut auf links behauptet. Seine Hereingabe auf Paul Stro lies dieser nach hinten klatschen wo Gökhan Kaya aus 14m ins rechte Eck zur Führung einschoss. Nach 20 Minuten bot sich Ketsch die große Chance zum zweiten Treffer doch Enver Emiroglu zögerte nach energischer Vorarbeit von David Güsewell in der Mitte zu lange so dass Torspieler Gerrit Schoch die Gäste vor einem höheren Rückstand bewahren konnte. Einen ersten Freistoß für die Gäste setzte Egzon Abdullahn in der 23.Minute knapp neben das Ketscher Gehäuse. Turbulent wurde es dann kurz vor der Halbzeit. Zuerst bot sich dem Ketscher Kapitän Alex Dirks nach gutem Konter die Gelegenheit zum Torerfolg und kurz danach marschierte David Güsewell nach Kopfballvorlage von Jozef Skandik alleine in Richtung VFL Tor, fand aber in deren Torspieler seinen Meister. In der 45.Spielminute tauchte Sascha Schippl im 06 Gehäuse unter einer Freistoßhereingabe von Neckarau hindurch und der akrobatische Fallrückzieher von Aykan Okur segelte nur knapp über den Ketscher Querbalken.

Wie schon zu Spielbeginn erwischte Ketsch den besseren Start in die zweite Hälfte und Paul Stro bot sich in der 50.Minute die Chance zu erhöhen. Er fand aber genauso im Gästekeeper seinen Meister wie kurze Zeit später David Güsewell, dem nach einem Freistoß der Abpraller in Strafraum vor die Füße fiel. Nach 62.Minuten hatte die Heimelf das Glück auf seiner Seite als ein Freistoß von Aykan Okur von Sascha Schippl um den Pfosten gelenkt wurde. Nach 63 Minuten tankte sich Gökhan Kaya aus der eigenen Hälfte gut durch, passte in den Strafraum der Gäste wo über Andreas Rist und David Güsewell auf Paul Stro abgelegt wurde, der im Fallen zum 2:0 einnetzte. Wer nun meinte das Spiel sei gelaufen sah sich in der 70.Minute schon eines Besseren belehrt denn der eingewechselte Idris Yildirim zirkelte einen Freistoß aus 18 Metern zum 2:1 Anschlusstreffer in die Maschen des Ketscher Tores. Nur zwei Minuten danach hatten die Ketscher Anhänger schon wieder den Torschrei auf den Lippen denn Andreas Rist kam nach einer Ecke 3m vor der Linie mit dem Kopf an das Spielgerät, Gerrit Schoch verhinderte mit einem Reflex aber die Entscheidung. In den Schlussminuten warf der Gast zwar noch einmal alles nach vorne, mit etwas Glück und Geschick verteidigte die Heimelf aber die Führung und hatte seinerseits durch den eingewechselten Dane Rosenberger noch 2x die Chance zur Entscheidung, die jedoch ungenutzt blieb.

Spvgg 06 Ketsch:              Schippl, Güc, Skandik, Emiroglu (79.Rosenberger), Ebale, Stro(64.Bauer), Djobo, Rist Dirks, Kaya, Güsewell

VFL K.Neckarau:               Schoch, Joksimovic, Gürleyen (58.Yildirim), Müller, Zimmermann D., Scherb, Abdullahn, Blumhardt, Okur, Kapuscinski (71.Zimmermann N.), Büyükköztürk (58.Markovic)

Tore:                                   1:0 (8.Kaya) – 2:0 (63.Stro), 2:1 (71.Yildirim)

Beste Spieler:                    Güsewell, Kaya bei Ketsch – Schoch, Abdullahn bei Neckarau

Bes. Vorkommnisse:       keine

Schiedsrichter:                  Martin Bremer (Karlsruhe)